Twitch.tv Neuerungen Oktober 2019

Twitch.tvAuf der Streamingplattform Twitch ist immer Einiges in Bewegung und das gilt nicht nur für den Abzugsfinger aller Fortnite-Streamer. Nicht erst seitdem das Game-Streaming Amazon gehört, wurde die Plattform mit regelmäßigen Änderungen versehen.
Mit einem ganzen Katalog von Updates bombardierte @twitch auf Twitter am 27. September seine Follower und während einige davon umgehend live gehen, folgen andere Änderungen erst im Laufe der nächsten Monate.Was sich konkret ändert, verrät dieser Überblick.

Neues Interface, neue Möglichkeiten

Was wäre Streaming ohne Streamer? Auch Twitch weiß um die Bedeutung der Content Creators auf der eigenen Plattform und gibt den Spielern und Streamern nun noch mehr Freiheit, um ihren Kanal individuell zu gestalten. Live geht das Update erst im neuen Jahr, aber Twitch veröffentlichte bereits ein Video mit den Änderungen.
Dazu gehören unter anderem Zeitpläne für den Stream und auch ein Channel Trailer, so sehen Fans gleich auf den ersten Blick, was sie erwartet. Eine vergleichbare Trailer-Funktion gibt es bereits auf YouTube. Das Dashboard bekommt ebenfalls einige Änderungen spendiert und Streamer können nun die gewünschten Funktionen ganz einfach personalisieren. Dadurch passt das Dashboard zum individuellen Workflow.

Nicht nur die langjährigen Streamer dürfen sich auf Änderungen freuen, auch neuen Kanälen macht Twitch den Einstieg nun leichter. Mit Vorlagen und einer Schritt für Schritt erklärten Einrichtung des Kanals und einem Feed mit den letzten Aktivitäten wird der Einstieg auf Twitch (zumindest aus technischer Sicht) deutlich einfacher. Das vereinfachte Set Up startet im November. Das neue Dashboard wird zusätzlich mit einen Assistenten ausgestattet und dadurch für Einsteiger übersichtlicher.

Auch Mods können sich darauf freuen, dass Twitch für sie in Zukunft übersichtlicher und einfacher wird. Im Mod View können die Channel Moderatoren nun von AutoMod geflaggte Nachrichten noch leichter sehen, außerdem kommen einige neue Tools für Mods hinzu. Im Frühling nächsten Jahres geht es los.

Punkte und Affiliate-Marketing – Geschäftliches auf Twitch

Mindestens ebenso wichtig (zumindest aus geschäftlicher Perspektive) wie die Inhalte sind Werbung und Partnerprogramme. Auch hier kommen einige Änderungen wie die speziellen Channel Points. Mit diesen Punkten können Kanalbetreiber und Partner loyale Zuschauer mit eigenen Punkten belohnen, die wiederum gegen Prämien eingetauscht werden können. Die Testphase für die Channel Points ist bereits in vollem Gange.

Das Eintauschen von Token gegen Abos wird außerdem erleichtert und auch von iOS aus können Zuschauer in Zukunft ganz einfach Token gegen ein Abonnement eintauschen oder natürlich Token erwerben. Perfekt für User, die vor allem mobil streamen.

Zusätzliche Änderungen gibt es in Zukunft bei der Werbung auf Twitch, denn auch die Partner verdienen in Zukunft an den Anzeigen mit und Streamer erhalten außerdem mehr Kontrolle darüber, welche Anzeigen auf ihrem Kanal laufen. Mit der neuen Bild-in-Bild-Funktion müssen die Inhalte für Anzeigen außerdem nicht mehr unterbrochen werden.

Leichterer Einstieg und mehr Funktionen für Kanäle – das bringen die Änderungen auf Twitch

Nach viel mögen die Änderungen für Streamer und Zuschauer zunächst nicht klingen, denn eigentlich bleibt alles beim Alten. Nur wird eben vieles hinter den Kulissen leichter, vor allem für Twitch-Neulinge.
Etablierte Kanäle können sich hingegen freuen, dass sie nun mehr Einfluss auf die Werbung haben und mit Treueprämien eine loyale Community aufbauen können.

Schreibe einen Kommentar

X